Weiterbildung / Einjähriges Berufskolleg

Allgemeines

Die Ausbildung am einjährigen Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife baut auf dem mittleren Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen gewerblich-technischen Berufsausbildung auf und soll durch vertieften allgemeinbildenden und fachtheoretischen Unterricht zum Studium an einer Fachhochschule qualifizieren. Die Ausbildung dauert ein Schuljahr und endet mit einer Abschlussprüfung, durch deren Bestehen die Fachhochschulreife erworben wird. Das Zeugnis der Fachhochschulreife ist in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland als Qualifikation für das Studium an Fachhochschulen anerkannt.

Unterricht und Prüfung

Der Unterricht in den Fächern Deutsch, Gemeinschaftskunde, Englisch, Mathematik, Volks -und Betriebswirtschaftslehre, Chemie, Religion, Projektarbeit und dem beruflichen Schwerpunktfach technische Physik umfasst insgesamt 32 Wochenstunden.

Gegenstand der schriftlichen Abschlussprüfung sind die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und technische Physik. Daneben wird jeder Schüler in mindestens einem Fach mündlich geprüft.

Kosten und Förderung

Schulgeld wird nicht erhoben. 

Eine finanzielle Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist möglich.

Aufnahmevoraussetzungen

  1. Die "Mittlere Reife" (Fachschulreife, Realschulabschluss, Versetzung in Klasse 11 eines Gymnasiums oder gleichwertiger Bildungsabschluss)
  2. Eine abgeschlossene, mindestens zweijährige für das Schwerpunktfach einschlägige Berufsausbildung oder eine Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren.

Alle Schüler werden zunächst auf Probe aufgenommen. Die Probezeit dauert ein halbes Jahr.

Anmeldung und Zulassung

Anmeldungen (für das im September beginnende Schuljahr) sind mit den Anmeldeformularen der Schule bis spätestens 1. März eines jeden Jahres in Papierform einzureichen (Ausschlussfrist).

Dem Anmeldeformular sind beizufügen:

  1. Ein Lebenslauf in tabellarischer Form
  2. Beglaubigte Abschriften des Zeugnsisses des Mittleren Bildungsabschlusses, des Berufsschulabschlusszeugnisses und des Gesellen- bzw. Facharbeiterbriefes. Falls zum Zeitpunkt der Bewerbung die Berufsausbildung noch nicht beendet ist, genügt zunächst die Beifügung des letzten Berufsschulzeugnisses.
  3. Eine Erklärung, ob der Bewerber schon einmal ein zur Fachhochschulreife führendes Berufskolleg, die Oberstufe eines Gymnasiums, eine Berufsoberschule oder den Vorkurs einer Fachhochschule besucht hat und ob und gegebenenfalls mit welchem Ergebnis er an Prüfungen zum Erwerb der Fachhochschulreife teilgenommen hat.

Erfüllen mehr Bewerber die Zulassungsvoraussetzungen für das Berufskolleg als Schüler aufgenommen werden, so findet ein Auswahlverfahren statt, bei dem die Zeugnisnoten des mittleren Bildungsabschlusses und der Berufsschule herangezogen werden. Unvollständig ausgefüllte Anmeldungen können nicht bearbeitet werden. Falsche oder lückenhafte Angaben können zum Ausschluss aus der Schule führen.

Weitere Berufskollegs

Eine Möglichkeit die Fachhochschulreife parallel zur Berufsausbildung zu erwerben 
ist die Ausbildung plus FHR.

Das nächstgelegene Berufskolleg kaufmännischer Fachrichtung mit dem Schwerpunktfach Betriebswirtschaftslehre befindet sich an der John-F.-Kennedy-Schule, Steinbeisstraße 25, 73730 Esslingen, Telefon 0711/930230.
Das nächstgelegene Berufskolleg hauswirtschaftlich-sozialpädagogischer Fachrichtung mit dem Schwerpunktfach Biologie befindet sich an der Fritz-Ruoff-Schule, Auf dem Säer, 72622 Nürtingen, Telefon 07022/93292-0.

Ansprechpartner

StD Dimitrios Matziris
Abteilungsleiter
StD Dimitrios Matziris
Raum: V21
Tel.: 0711/3607-121
E-Mail: matziris(at)fes-es.de

Abteilungsleiter

StD Dimitrios Matziris

Raum V20
Telefon: 0711/3607-120
matziris(at)fes-es.de

Termine

Keine Ereignisse gefunden.

Mehr Termine