Brandschutzmeister/in IHK

Der/die Brandschutzmeister/-in IHK schließt an das Berufsbild des/der Werkfeuerwehrmannes/-frau an. Die IHK Stuttgart suchte einen Partner, der die Ausbildung des Brandschutzmeisters/der Brandschutzmeisterin IHK und des Industriemeisters/der Industriemeisterin Brandschutz im Raum mittleren Neckar übernimmt. Mit den Betrieben Bosch GmbH und Flughafen Stuttgart GmbH haben wir ein Konzept für die Umsetzung dieser Ausbildungsgänge entwickelt. Wir möchten im Februar 2023 mit dem/der Brandschutzmeister/in IHK an der Friedrich-Ebert-Schule starten. Auf Anregung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg substituieren wir den/die bestehenden Industriemeister/-in Metall IHK zum Industriemeister/-in Brandschutz IHK und können so den Ausbildungsgang ressourcenneutral anbieten.

Der/die Brandschutzmeister/-in übernimmt die Rolle des/der Fahrzeugführers/-in im Einsatzdienst des betrieblichen Brandschutzes. Er/sie erhält Führungsaufgaben in der Organisation und bildet seine/ihre Mannschaft an Fahrzeugen und Geräten aus.

Ziel

Die Unternehmen haben seither auf den klassischen Ausbildungsgang der Berufsfeuerwehr in Baden-Württemberg zurückgreifen müssen. Hier besuchen die TeilnehmerInnen nach der Grundausbildung und dem sogenannten Laufbahnlehrgang den Führungslehrgang I (Fahrzeugführer) und im Anschluss den Führungslehrgang II (Schichtführer). Leider ist dieser Ausbildungsgang für den betrieblichen Brandschutz nicht passgenau. Einige inhaltlichen Teile der Ausbildung sind nicht relevant für Werkfeuerwehrmänner und -frauen, z.B. das Beamtenrecht und die Staatsbürgerkunde. Außerdem müssen die TeilnehmerInnen vorher eine Berufsausbildung absolvieren. Die Betriebe haben größte Schwierigkeiten, diese AbsolventInnen in die entsprechenden Entgeltgruppen einzugruppieren.  Für die Anerkennung der Ausbildungsgänge muss zusätzlich noch ein/e Industriemeister/in Ausbildung absolviert werden. Dies ist unnötiger Ballast, der mit dem/der Brandschutzmeister/in IHK und dem/der Industriemeister/in Brandschutz IHK entfällt (siehe Abbildung). Der Ausbildungsbildungsgang Brandschutzmeister/in ist nach dem Deutschen Qualifizierungsrahmen einzustufen, so können Mitarbeiter in Unternehmen besser eingruppiert und geführt werden.

Inhalte

  • Naturwissenschaft und Technik
  • Recht und Verwaltung
  • Organisation und Dienstbetrieb
  • Fahrzeug- und Gerätekunde
  • Einsatzlehrer / Taktik
  • Technische Hilfeleistung
  • Brandbekämpfung
  • Einsatz mit gefährlichen Stoffen und Güter
  • Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz
  • Unterrichtserteilung im Rahmen eines Lehrvortrags

Aufnahmevoraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung zum Werkfeuerwehrmann / zur Werkfeuerwehrfrau IHK
  • Brandschutzfachkraft IHK oder vergleichbare Abschlüsse Niveau B2 oder höher
  • abgeschlossene Berufsfeuerwehrausbildung
  • bis zur Prüfung muss eine 2-jährige einschlägige Berufspraxis erfüllt sein
  • gültiges ärztliches Gesundheitszeugnis Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeit im Feuerwehrdienst (G26.3)
  • weitere Voraussetzungen gemäß der IHK

Dauer und Kosten

Dauer:

Start Februar 2023: 4 Monate Vollzeit ca. 450 UE (eventuell Vorbereitungskurs im Onlineformat)

Kosten:

4800 Euro Brandschutzmeister; 530 Euro Vorbereitungslehrgang

Fördermöglichkeit:

Aufstiegs-BAföG

Ansprechpartner

OStR'in Katja Schäfer
Koordinatorin
OStR'in Katja Schäfer
Raum: 238
Tel.: 0711/3607-0711 3607-238
E-Mail: schaefer(at)fes-es.de

Ansprechpartner

StD Michael May
Abteilungsleiter
StD Michael May
Raum: V 24
Tel.: 0711/3607-0711/3607-125
E-Mail: may(at)fes-es.de