Metalltechnik (Industrie) / Maschinen- und Anlagenführer/-in

Allgemeines zum Beruf

Maschinen- und Anlagenführer werden zur Bearbeitung und Verarbeitung von Blechen, Rohren oder Profilen eingesetzt. Sie stellen Werkstückteile her, warten und pflegen Maschinen und montieren Erzeugnisse, sie beschicken Maschinen und Fertigungsanlagen mit den zu bearbeitenden Werkstücken, führen Bearbeitungsvorgänge durch und stellen Maschinen und Geräte ein.

Der Ausbildungsverlauf an der FES

Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre.

Lernorte sind der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule, die an bis zu 1,5 Tagen in der Woche besucht wird. 
Die Fachkenntnisse werden im Lernfeldunterricht vermittelt. 
Die Fächer Deutsch, Wirtschaftskompetenz, Gemeinschaftskunde und Religion sollen dazu beitragen, dass die Auszubildenden aktuelle Ereignisse und Entwicklungen in Familie, Arbeitswelt, Wirtschaft und Gesellschaft verstehen und für sich nutzen können. 

Besonderheiten
Bei guten Leistungen ist eine weitere Ausbildung zum Industriemechaniker möglich.

 

1. Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr
- Lehrinhalte / Themen- Lehrinhalte / Themen
Abschlussprüfung im 2. Ausbildungsjahr (Berufsschul- und Kammerprüfung) 

Aufnahmevoraussetzungen

Guter Hauptschulabschluss und ein Ausbildungsvertrag.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt formlos durch Zusendung einer Kopie des Ausbildungsvertrages.

Ansprechpartner

StD Günter Sokele
Abteilungsleiter
StD Günter Sokele
Raum: V24
Tel.: 0711/3607-124
E-Mail: sokele(at)fes-es.de

Abteilungsleiter

StD Günter Sokele

Raum V24
Telefon: 0711/3607-124
sokele(at)fes-es.de

Termine

Keine Ereignisse gefunden.

Mehr Termine